Ein Leitfaden für die optimale und problemlose Autoentsorgung

Jedes Autoleben findet irgendwann sein Ende. Das kann für die Besitzer schnell und unerwartet eintreten. Das Fahrzeug kommt nicht durch den TÜV oder die anfallenden Reparaturen stehen in keinem wirtschaftlichen Verhältnis und lohnen nicht mehr. In diesen Fällen lässt sich das Fahrzeug nicht mehr verkaufen und muss entsorgt werden. Für die Autoverschrottung ist ein starker, verlässlicher und kompetenter Partner gefragt, um die letzte Phase des Autolebens so stressfrei wie möglich zu gestalten. Das Team der Autoentsorgung-Bayern ist der Partner für das Thema Autoverschrottung. Um Interessierten einen Leitfaden über die zentralen Themen bei der Autoentsorgung zu vermitteln, sind im Folgenden die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Wo verschrotte ich ein Auto?

Auf keinen Fall sollten sie das Fahrzeug im öffentlichen Raum abstellen oder gar auf eigene Faust auf unautorisierten Plätzen entsorgen, da hier teure Bußgelder drohen. Vor allem, wenn die Umwelt durch auslaufende Betriebsmittel (Kraftstoff, Öl, Kühl- oder Bremsflüssigkeiten) zusätzlich gefährdet ist. Der richtige Weg Autos zu verschrotten, ist über einen zertifizierten Entsorgungsbetrieb. Suchen Sie sich einen vertrauensvollen Partner für die Autoentsorgung in Ihrer Nähe. Die Autoentsorgung-Bayern ist ein starker Partner, der Sie zuverlässig und kompetent bei der Autoentsorgung unterstützt. Sie können alle Arten von Fahrzeugen bei Ihrem Autoentsorger verschrotten lassen. Da das Fahrzeug bereits abgemeldet ist oder sich nicht mehr in einem fahrbereiten oder verkehrssicheren Zustand befindet, sollten Sie es auf einem Trailer oder geeigneten Anhänger zum Autoentsorger Ihres Vertrauens transportieren. Die Autoentsorgung-Bayern kann Sie auch hierbei unterstützen, indem das zu verschrottende Fahrzeug abgeholt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich das Fahrzeug auf den eigenen Rädern überhaupt noch bewegen lässt. Auch aus unzugänglichen Bereichen kann das Auto ohne Probleme durch die Autoentsorgung-Bayern geborgen und abtransportiert werden. Die dafür notwendige technische Ausstattung ist vorhanden. So haben Sie keinen Aufwand oder müssen selbst entsprechende Hilfsmittel teuer anmieten. 

Was kostet die Autoentsorgung?

Die Kosten für die Autoentsorgung werden durch zwei gegenläufige Parameter bestimmt. Zum einen entstehen Kosten, die für das umweltgerechte Entsorgen des Fahrzeugs anfallen. Autos bestehen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien und Komponenten, die in einem aufwändigen Prozess voneinander getrennt werden müssen. Zunächst werden alle Flüssigketen aus dem Auto abgepumpt, um ein Auslaufen und die damit verbundene Gefahr einer Verschmutzung der Umwelt zu verhindern. In einem nächsten Schritt werden explosive Komponenten, wie Airbags und Gurtstraffer, fachmännisch ausgebaut, so dass von diesen Teilen keine Gefahr ausgeht. Nach und nach wird das Auto sortenrein in seine Bestandteile zerlegt. Dabei entsteht auf der einen Seite Müll und auf der anderen Seite Rohstoffe, die einer erneuten Nutzung zugeführt werden können. Dazu zählen vor allem die Karosserie und einige Kabel, die aus seltenen Metallen bestehen. Diese Bestandteile bilden auf der anderen Seite einen Wert, der den Kosten gegenübersteht. An dieser Stelle ist eine exakte Aussage über Kosten und Einnahmen nur schwer zu tätigen, da gerade die Preise für Altmetalle stark schwanken und sich in den letzten Jahren kontinuierlich nach unten entwickelt haben. Wenn Sie Ihr Auto verschrotten möchten, ist ein Gespräch mit Ihrem lokalen Autoentsorger unumgänglich. Bei der Autoentsorgung-Bayern stehen Ihnen zahlreiche Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung, um eine schnelle und sichere Kostensituation für genau Ihr Auto zu erhalten. Dabei bilden faire Preise und eine transparente Kostenstruktur die Basis. 

Was muss ich beim Auto verschrotten beachten?

Wichtig ist es zunächst einen zuverlässigen und kompetenten Partner für die Autoverschrottung zu finden. Neben der Sicherstellung einer umweltgerechten Beseitigung, muss der Entsorgungsbetrieb dahingehend auch die entsprechende Zertifizierung vorweisen können. Eine kompetente, zuverlässige und schnelle Arbeitsweise runden das Profil eines guten Autoentsorgungsbetriebes ab. Ob Sie das Fahrzeug selbst zum Autoentsorger transportieren oder dieser es bei Ihnen abholt – im Idealfall ist der Tank bereits so weit wie möglich geleert. Denken Sie unbedingt auch an die Bereitstellung aller Dokumente. Dazu gehören Die Zulassungsbescheinigungen Teil I und Teil II. Auch sollten alle vorhandenen Fahrzeugschlüssel und die Nummernschilder mitgebracht werden. Die Dokumente werden sowohl für die Abmeldung, sofern diese nicht bereits von Ihnen durchgeführt wurde, als auch für die Erstellung des Verwertungsnachweises benötigt. In Deutschland dürfen Sie darüber hinaus nur das eigene Fahrzeug verschrotten lassen. Sie müssen also selbst in den Papieren eingetragen sein. Das Naheliegendste wird oft vergessen: Räumen Sie alle persönlichen Gegenstände aus dem Fahrzeug aus und kontrollieren Sie dafür die Ablagefächer und Stauräume. Die Profis der Autoentsorgung-Bayern unterstützen Sie nicht nur rund um die Entsorgung Ihres Schrottfahrzeugs, sondern sind Ihnen auch gern bei der Erledigung aller formalen und behördlichen Angelegenheiten behilflich.

Autoentsorgung in Ihrer Nähe

Die Vorteile eines regionalen Partners für die Autoentsorgung liegen klar auf der Hand. Vor allem die kurzen Wege sind ein ausschlaggebendes Argument. Das gilt in erster Linie für den Transport des Fahrzeugs, welches verschrottet werden muss. Umso kürzer der Weg der Anlieferung ist, desto geringer ist auch der Aufwand dafür. Darüber hinaus können Absprachen zwischen Kunden und Entsorger im persönlichen Austausch schnell und unkompliziert abgewickelt werden. Auch wenn weitere Formalien, wie z. B. die Abmeldung des Autos durch den Entsorgungsbetrieb erledigt werden, ist dies innerhalb einer Region schnell und einfach zu organisieren, da Verfahrensweisen und Ansprechpartner meist bekannt sind. Ein starker, verlässlicher und sympathischer Partner für den süddeutschen Raum ist die Autoentsorgung-Bayern. Eine Abholung des Autos ist jederzeit, auch in den Abendstunden, ganz einfach möglich. Bei der Autoentsorgung-Bayern erhalten Sie eine unkomplizierte Abwicklung, eine umweltgerechte Entsorgung und viele Serviceleistungen aus einer Hand – und das seit 25 Jahren.

Welche Unterlagen brauche ich für die Autoverschrottung?

Die Autoverschrottung ist das letzte Kapitel im Leben eines Autos. Jahrelang war das Auto Ihr treuer Begleiter. Dabei wurde es genutzt, gewaschen und gepflegt. Ob Reparaturen nicht mehr lohnen, der TÜV abgelaufen ist oder bedingt durch einen Unfall, am Ende des Autolebens hat der emotionale Wert hingegen abgenommen. Das Auto ist dann nur Ballast, der schnell und unkompliziert entsorgt werden soll. Dabei müssen Sie beachten, dass die Autoentsorgung aus behördlicher Sicht einen komplexen Vorgang darstellt. Das Fahrzeug muss abgemeldet werden, der Autoentsorger muss einen Verwertungsnachweisausstellen und Sie müssen der Zulassungsbehörde die fachgerechte Entsorgung damit nachweisen. Für diese behördlichen Vorgänge benötigen Sie den vollen Dokumentationsumfang des Fahrzeugs. Obwohl das Auto den Namen gar nicht mehr verdient, benötigen Sie für die Verschrottung mehr Unterlagen als für eine TÜV-Untersuchung. Egal, ob das Fahrzeug bereits abgemeldet ist oder nicht – egal, ob die Abmeldung durch Sie oder den Autoentsorger durchgeführt wird, folgende Unterlagen sind unerlässlich:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Die amtlichen Kennzeichen (montiert oder demontiert)
  • Alle vorhanden Fahrzeugschlüssel

Für den Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung benötigen Sie ferner den Verwertungsnachweis, der Ihnen vom Autoentsorger ausgestellt wird. Bei der Autoentsorgung-Bayern erhalten Sie selbstverständlich darüber hinaus eine Empfangsbescheinigung, um jederzeit einen Nachweis über den Verbleib des Autos geben zu können.

Kann ich ein Auto ohne Kennzeichen verstrotten lassen?

Kennzeichen sind wie behördliche Urkunden und unerlässlich, wenn ein Auto am Straßenverkehr teilnimmt. Sie geben Auskunft über den Fahrzeughalter und den Status der Hauptuntersuchung. Dennoch ist es nicht ungewöhnlich, dass Kennzeichen bei zu entsorgenden Fahrzeugen fehlen. Dies kann daran liegen, dass das Auto bereits, seit Längerem abgemeldet ist, diese bei einem Unfall verloren gegangen oder durch die lange Standzeit verwittert sind. Das ist vielleicht ärgerlich, führt jedoch für das Entsorgen eines Autos nicht zwingend zu Problemen. Solange Sie den Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief des betroffenen Autos vorweisen können, lässt sich eine Entsorgung problemlos durchführen. Wichtig ist die einwandfreie Feststellung des Fahrzeughalters. Wenn dies nicht möglich ist, darf ein Auto nicht verschrottet werden. Die Experten der Autoentsorgung-Bayern empfehlen grundsätzlich Fahrzeugpapiere, Kennzeichen und Schlüssel sorgfältig aufzubewahren. Das minimiert auch bei der Autoentsorgung zusätzlichen Aufwand und sorgt für geringere Kosten.

Auto abholen und verschrotten lassen

Autos dürfen in Deutschland nur auf autorisierten Schrottplätzen verschrottet bzw. durch zertifizierte Autoentsorgerentgegengenommen werden. Dafür spielt es grundsätzlich keine Rolle auf welchem Wege das Auto den Schrottplatz oder den Autoentsorger erreicht. Beachten Sie jedoch bitte, dass nur fahrtüchtige und zugelassene Autos auf der eigenen Achse im Straßenverkehr bewegt werden dürfen. Das gilt auch für Autos, die abgeschleppt werden. In der Regel erfüllen Autos für den Schrott diese Voraussetzungen nicht mehr und müssen professionell, d. h. auf einem entsprechenden Anhänger oder LKW transportiert werden. Das macht viel Arbeit und wird vor allem teuer. Es lohnt sich auf einen Autoentsorger zurückzugreifen, der mit entsprechenden Fahrzeugen eine Abholung des Autos direkt bei Ihnen durchführen kann. Das ist zumal von Vorteil, wenn das Fahrzeug nur schwer zugänglich auf Grundstücken oder andernorts abgestellt ist. Dann kann der zusätzliche Einsatz von Bergungsgerät erforderlich werden. Mit der Autoentsorgung-Bayern können Sie auf einen sympathischen Anbieter zählen, der Sie seit 25 Jahren mit Know-how und vor allem der passenden Technik unterstützt.

Autos verschrotten nur mit Fahrzeugschein?

Einfach mal ein Auto verschrotten ist aus technischer Sicht kein allzu großer Aufwand. Flüssigkeiten werden entsorgt und das Fahrzeug wird in seine materiellen Bestandteile zerlegt. Der behördliche Aufwand ist bei der Autoentsorgung hingegen nicht zu unterschätzen. Gerade um einen Missbrauch vorzubeugen, kann das Auto nur vom Fahrzeughalter selbst oder einer bevollmächtigen Person zur Verschrottung abgegeben werden. Das wichtigste Nachweisdokument für die Halterfeststellung ist der Fahrzeugbrief (Teil II der Zulassungsbescheinigung). Der Fahrzeugschein (Teil I der Zulassungsbescheinigung Teil II) oder sogar Policen der Versicherungen reichen hierbei nicht aus. Zumal Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer in Deutschland unterschiedliche Personen sein können. Wenn der Fahrzeugbrief verlegt oder verloren wurde, der Fahrzeugschein aber noch zur Hand ist, läuft das recht unproblematisch ab. Die Zulassungsbehörden erstellen in diesen Fällen eine provisorische Ersatzbescheinigung, mit derer alle weiteren bürokratischen Schritte problemlos erledigt werden können. Da ein zusätzlicher Aufwand nicht auszuschließen ist, wird empfohlen, die Fahrzeugdokumente sorgfältig und sicher aufzubewahren. Auch in diesen Fällen unterstützt Sie die Autoentsorgung-Bayern unproblematisch und kompetent – so funktioniert moderne Autoentsorgung.